Saturday, 28 January 2012

Oh Chanel

I was this close to buying a Rouge Coco Shine, and I've always wanted the Mademoiselle fragrance, but recently, I've found out that Coco Chanel not only wasn't particularly against the nazis, she also promoted tanning.

Well, thank you, Ms. Chanel, for all those people who feel like coming up to me and telling me to go out and tan a little or asking if I don't any friends to take me out of the house sometimes.

4 comments:

  1. Hmm du musst das von einer andern Seite sehen. Chanel hat sich stark dafür eingestzt, dass die damaligen Beautyideale auf den KOpf gestellt wurden. Dank ihr (und einigen anderen Mitstreiterinnen!) ist z.B. es in Ordnung dass Frauen Hosen tragen oder dass Röcke simpel sind. Dass sie sich für gebräunte Haut eingesetzt hat, war, dass die ganze noblen Leute damals blasse Haut als Schönheitsideal sahen und teilweise sogar Bediensteten hatten um ihnen einen SOnnenschirm hinterherzutragen!
    Chanel ist in so fern eher als Bild für den Stilwandeln bzw. generelle Auflehnung an die Mode und Gesellschaft zu sehen und mMn nicht als klare Befürworterin der gebräunten Haut. Ich glaube wenn wenn die noblen leute damals alle braun waren udn die armen weiss dann hätte sie den Noblen gesagt: Leute setzte uch in den schatten!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hm, auch wieder wahr.
      Aber das mit den Nazis lässt sich nicht so einfach wegdiskutieren...

      Delete
  2. I share the same sentiments my dear!! =(

    ReplyDelete
    Replies
    1. You do? But you're still using Chanel products, so I'm guessing they're worth it?

      Delete